www.simple-elektrotechnik.at
Elektrotechnik von A - Z

Polarität (Drehsinn) von Steckdosen und Kupplungen

 

Info:

Der Schuko-Stecker ist nicht verpolungssicher. Das heißt, der Außenleiter kann durch eine Drehung des Steckers um 180° mit dem Neutralleiter getauscht werden.

Als das Schuko-System eingeführt wurde, spielte die Polung der beiden stromführenden Leiter für die Sicherheit noch keine Rolle, da es noch üblich war, mit einer Dreieckspannung von 220 V zu arbeiten. Bei dieser Anschlusstechnik lag an beiden stromführenden Leitern eine gleich hohe Spannung gegen Erde an, und es war deshalb nicht notwendig, zwischen den beiden Leitern zu unterscheiden.

Bei dem heute verbreiteten TN-Systemen mit einer Sternspannung von 230 V liegt dagegen auf dem einen Leiter, nämlich dem Außenleiter, die volle Spannung gegenüber Erde an. Der andere Leiter, der Neutralleiter, ist über die Potentialausgleichsschiene der Hausinstallation geerdet. Weil er jedoch den Strom führt, hat er gegenüber dem Schutzleiter eine höhere Spannung.

Alle neueren Steckernormen, wie z.B. das 1986 als weltweit einheitliche Lösung vorgeschlagene IEC-60906-1-System, sind verpolungssicher konstruiert. Solche modernen Systeme haben gegenüber dem Schuko-Stecker den Vorteil, dass auch nur ein einpoliger Schutzschalter, alle gegen Erde Spannung führenden Außenleiter abschaltet.

Zum Beispiel ist dann sichergestellt, dass die Spannung stets am Fußkontakt einer Glühlampe und nicht am leicht berührbaren Gewinde anliegt und ausgeschaltet kein Kontakt der Fassung unter Spannung steht. Beim Schukosystem hängt das davon ab, in welche Richtung der Stecker in der Steckdose eingesteckt ist.

Es gibt keine Vorschrift, die vorgibt, auf welcher Seite einer Schukosteckdose der Außenleiter angeschlossen werden muss. Es ist jedoch empfehlenswert, dies innerhalb einer Anlage einheitlich zu machen.

Polarität / Drehsinn von CEE Kraft Steckdosen und Kupplungen

CEE Stecker
5 polig
 CEE Kupplung
5 polig
CEE Stecker
3 polig
CEE Kupplung
3 polig
cee belegung simple elektrrotechnik cee kupplung belegung simple elektrrotechnik cee stecker 3 polig belegung simple elektrrotechnik cee kupplung 3 polig belegung simple elektrrotechnik

 

 

Polarität / Drehsinn von Schuko Steckern, Kupplungen und Steckdosen

...aber wie bereits oben erwähnt, gibt es bei Schuko Steckdosen, Steckern oder Kupplungen keine Vorgabe, da es durch einfache Drehung des Steckers möglich ist, die Polarität einfach umzukehren.

Schuko Stecker  Schuko Kupplung Schuko Steckdose
cee belegung simple elektrrotechnik cee kupplung belegung simple elektrrotechnik cee stecker 3 polig belegung simple elektrrotechnik

 

Polarität / Drehsinn von Typ 13 / Typ 23 Steckern, Kupplungen und Steckdosen

T13 / T23 Stecker  T13 / T23 Kupplung T13 / T23 Steckdose
cee belegung simple elektrrotechnik cee kupplung belegung simple elektrrotechnik cee stecker 3 polig belegung simple elektrrotechnik

 

Polarität / Drehsinn von Typ 15 / Typ 25 Steckern, Kupplungen und Steckdosen

T15 / T25 Stecker  T15 / T25 Kupplung T15 / T25 Steckdose
cee belegung simple elektrrotechnik cee kupplung belegung simple elektrrotechnik cee stecker 3 polig belegung simple elektrrotechnik

Nach dem anschließen von Steckdosen, Steckern oder Kupplungen muss unbeding der Anschluss Kontrolliert und gemessen werden.

Überprüfen Sie vor der ersten Verwendung die Polarität der Kupplung / Steckdose mit einem geeignetem Messgerät.
Der Schutzleiter, der (die) Aussenleiter und der Neutralleiter muss an der Richtigen Buchse angeschlossen sein, da ansonsten schwerwiegende Fehler entstehen können.
Dadurch können Personen oder Sachschäden auftreten.

Allgemeiner Sicherheits Hinweis:

Das arbeiten mit Strom kann Lebensgefährlich sein und sollte daher auch nur von Fachleuten ausgeführt werden!! Grundsätzlich gilt: Alle Arbeiten an Teilen, die unter Spannung stehen, sind verboten.

Daher muss man vor den Arbeiten die Anlage freischalten. Unter Freischalten versteht man, das die Spannung an einer Anlage abgeschaltet wird.
Dies kann man zum Beispiel erreichen durch:

  • Ausschalten des Leitungsschutzschalter
  • Herausdrehen von Schmelzsicherungen
  • Ziehen von NH-Sicherungen
  • Ausschalten von Fehlerstromschutzschalter
  • Ausschalten von Motorschutzschalter
  • Ausschalten des Hauptschalters
  • Bei Elektrogeräten mit Stecker, den Stecker ziehen.

Vorschriften zu elektrischen Leitungen und deren Verlegung, zu Installationsbereichen, zur Absicherung und Schutz von Stromkreisen etc. durch VDE sowie die TAB des zuständigen Energieversorgers sind immer ohne Ausnahme einzuhalten. Nötigenfalls sollte sich entsprechende Fachliteratur aus dem Buchhandel oder direkt bei Ihrem Energieversorger zugelegt und zu Rate gezogen werden.

 

Aktuell sind 158 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.